Am 11.01.2020 fand die 125. Jahreshauptversammlung der FF Haverlah im ehemaligen Sportheim in Haverlah statt.

Um 19:30 Uhr eröffnete der Ortsbrandmeister René Weniger die Versammlung und begrüßte alle anwesenden Kameradinnen und Kameraden, sowie alle Gäste. Viele Anwesende hatten schon an der Versammlung des Fördervereins im Vorfeld teilgenommen. Ortsbrandmeister Weniger bedankte sich bei allen Anwesenden für die gute Unterstützung im letzten Jahr und hob die große Bedeutung des Fördervereins hervor. In diesem Zusammenhang sprach er allen Unterstützern seinen Dank im Namen der Feuerwehr Haverlah aus. Es konnten bereits viele Projekte durch den Förderverein unterstützt werden und Weitere sollen noch folgen. Die Förderung der Jugendfeuerwehr wird hierbei auch eine zentrale Rolle spielen.

Im weiteren Verlauf der Versammlung ließ der Ortsbrandmeister das Jahr 2019 Revue passieren. Das große Highlight in 2019 war unumstritten das große Zeltfest zum 125
jährigen Bestehen der Wehr. Rückblickend kann festgehalten werden, dass das Fest ein voller Erfolg war und es nur positive Rückmeldungen von Besuchern gegeben hat. Weniger bedankte sich für die geleistete Arbeit aller Unterstützer und betonte wie wichtig es gewesen ist, dass der Festausschuss zu jeder Zeit immer an einem Strang gezogen hat. Nur so war es möglich, ein Zeltfest in dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen.

Der Bericht der Jugendfeuerwehr wurde mit einem besonderen Thema eröffnet. Der langjährige stellvertretende Jugendfeuerwart Dominik Maus hat sein Amt zur Verfügung gestellt. Herr Maus war seit Jahren ein fester Bestandteil der Jugendfeuerwehr und hat diese geprägt wie kein zweiter. Der Jugendfeuerwehrwart Marcel Kamphenkel und der Ortsbrandmeister betonten die außergewöhnliche Leistungsbereitschaft von Herrn Maus und
bedankten sich für die geleistete Arbeit. Herr Maus wird der JF weiter beratend zur Seite stehen, will sich aber in Zukunft wieder mehr seiner Familie widmen. Als seine Nachfolgerin wurde, auf Vorschlag der Mitglieder der JF, die Kameradin Jessica Wasner durch den Ortsbrandmeister ernannt.

Ein weiterer Punkt der Tagesordnung war die Neuwahl von verschieden Funktionen. Als Gruppenführer wurde Denis Erbe in seinem Amt wiedergewählt, das Amt des stellvertretenden Gruppenführers übernimmt Jan Sobe, Sicherheitsbeauftragter wurde Tobias Weniger und als Gerätewart/Atemschutzbeauftragter wurde Dominik Maus im Amt bestätig.
Immer wieder etwas Besonderes ist es, wenn neue Kameradinnen in den aktiven Dienst übernommen werden. In diesem Jahr konnten gleich drei Beförderungen zur Feuerwehrfrau vorgenommen werden. Nach erfolgter Ausbildung und Absolvierung des Probejahres konnten die Kameradinnen Saskia Spitzer, Cate Christ und Dorina Krebs in den aktiven Dienst übernommen werden. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Jan Sobe befördert und Dominik Maus zum Löschmeister. Das Ehrenzeichen für 25 jährige Mitgliedschaft wurde, durch den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Christian Kassel, an René Weniger verliehen.

Zum Abschluss gab Denis Erbe noch einen kurzen Ausblick auf den Terminplan für 2020 und bedankte sich bei den Mitgliedern der Wettkampfgruppe. Diese erreichte im letzten Jahr die Runde zum Landesvorentscheid in Wolfenbüttel und belegte dort einen soliden 20. Platz.

Diesen Beitrag teilen