Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 28. Januar zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Jessica Wasner, Ulf Gabrielson, und Fabian Wissel mit Moderatorin Martina Gilica über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Haverlah.

Jeder kann in eine missliche Situation kommen, sei es ein Hausbrand oder auch der Keller voll mit Wasser – in diesen Fällen muss schnell geholfen werden. Wenn es zu Einsätzen kommt, klingelt der „Pieper“ zu jeder Tages- und Nachtzeit der ehrenamtlichen Helfern, zusätzlich heult die Sirene im Ort. Für Ulf Gabrielson ging es 1983 der Liebe wegen nach Haverlah. Er kannte nicht viele Leute dort und die Freiwillige Feuerwehr war eine gute Chance, neue Bekanntschaften zu machen. Fabian Wissel ist mit der Feuerwehr aufgewachsen: Sein Vater als Ortsbrandmeister gründete 1990 mit Ulf Gabrielson die Jugendfeuerwehr – so war Fabian Wissel von Anfang an mit an Bord.

Jessica Wasner ist mit zehn Jahren der Jugendfeuerwehr beigetreten, im Alter von neun Jahren hat sie dort den ersten Schnupperkurs gemacht. Natürlich werden in der Jugendfeuerwehr feuerwehrtechnische Dinge gelernt wie Erste Hilfe oder die Einführung in die Brandbekämpfung, aber auch Freizeitaktivitäten werden unternommen: sei es Kino oder schwimmen  – es wird viel auf die Wünsche der Kinder und Jugendlichen eingegangen. Im vergangenen Jahr war die Jugendfeuerwehr von Haverlah in der USA. Dort wurde sich die Feuerwehrwache angeschaut, welche ganz anders ist als in Deutschland, erzählt Jessica Wasner. Dort gibt es Wohnzimmer, eine Küche und auch richtige Schlafräume, in denen während der Zeit übernachtet wurde – langweilig wird es also nie bei der Feuerwehr von Haverlah.

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste“. In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen – egal ob Chor, Surfclub, Theater- oder Selbsthilfe-Gruppe. Informationen zur Bewerbung unter www.ndr1niedersachsen.de

Jessica Wasner, Ulf Gabrielson, Martina Gilica (NDR1) und Fabian Wissel
Diesen Beitrag teilen