Datum: 26. Juli 2017 um 4:46
Dauer: 19 Stunden 11 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung 
Einsatzort: Samtgemeinde Baddeckenstedt
Fahrzeuge: Freiwillige Feuerwehr Haverlah TSF-W , Freiwillige Feuerwehr Baddeckenstedt GW-Z , Freiwillige Feuerwehr Baddeckenstedt LF , Freiwillige Feuerwehr Baddeckenstedt MTF , Freiwillige Feuerwehr Berel TSF , Freiwillige Feuerwehr Binder TSF , Freiwillige Feuerwehr Burgdorf LF , Freiwillige Feuerwehr Burgdorf MTF , Freiwillige Feuerwehr Burgdorf StLF , Freiwillige Feuerwehr Groß Elbe TSF-W , Freiwillige Feuerwehr Gustedt TSF-W , Freiwillige Feuerwehr Haverlah MTF , Freiwillige Feuerwehr Heere MTF , Freiwillige Feuerwehr Heere TSF-W , Freiwillige Feuerwehr Hohenassel TSF-W , Freiwillige Feuerwehr Klein Elbe TSF , Freiwillige Feuerwehr Nordassel TSF , Freiwillige Feuerwehr Oelber a.w.W. TSF-W , Freiwillige Feuerwehr Rhene TSF , Freiwillige Feuerwehr Sehlde ELW 1 , Freiwillige Feuerwehr Sehlde LF , Freiwillige Feuerwehr Sehlde TLF , Freiwillige Feuerwehr Steinlah TSF-W , Freiwillige Feuerwehr Wartjenstedt MTF , Freiwillige Feuerwehr Wartjenstedt TSF-W , Freiwillige Feuerwehr Westerlinde TSF-W 


Einsatzbericht:

Wir wurden als eine der ersten Wehren der Samtgemeinde Baddeckenstedt gegen 4:45 Uhr durch die Sirene aus den Betten geholt. Um 7:30 Uhr waren wir bereits an der dritten Einsatzstelle. Wasser drohte in die Keller einzudringen bzw. war schon eingedrungen und musste abgepumpt werden. Durch die Unterstützung mit Tauchpumpen von Haverlahrer Dorfbewohnern konnten wir allen Haushalten eine Lösung einrichten, sodass der Schaden begrenzt wurde.

Während sich die Besatzung des MTW auf Abruf zu einer eventuellen Evakuierung in Oelber a.w.W. bereit hielt, wurde das TSF-W zum Sandsäcke befüllen zum Asphaltwerk Kemna alarmiert.

Nach einer kurzen Bereitschaftsphase im Gerätehaus Haverlah mit den Wehren Steinlah, Heere und Berel wurden wir erneut zum Sandsäcke befüllen alarmiert. Von dort aus ging es nach sieben Paletten Sandsäcken nach Baddeckenstedt. Der Damm war gebrochen und drohte Baddeckenstedt zu überfluten. Zum Zeitpunkt unseres Eintreffens waren die Keller einer Sparkassenfiliale und vieler Haushalte bereits vollgelaufen und die Bahnverbindung durch Baddeckenstedt außer Betrieb genommen.

Tatkräftig mit den Wehren der Samtgemeinde Baddeckenstedt, Berufsfeuerwehr Salzgitter und dem Technisches Hilfswerk (THW) bauten wir Dämme aus Sandsäcken und unterstützen mit unserer Tragkraftspritze beim Absaugen des Wassers, um einen unkontrollierten Weg des Wassers zu verhindern.

Nach rund 15 Stunden im Einsatz beendete unsere erste Besatzung, die seit heute Morgen im Einsatz war, den Dienst und kehrte ins Gerätehaus zurück. Dort wurden die Fahrzeuge wieder bestückt und die Einsatzkleidung zum Trocknen aufgehängt.

Zur weiteren Unterstützung wurde in Haverlah erneut ein Alarm ausgelöst. Die frische Besatzung ist mit dem MTW bis Mitternacht im Einsatz gewesen, um am Wasserwerk in Baddeckenstedt die Straße zu sperren. Die weiter vorn positionierte Sperrung reichte leider nicht aus.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Helfen, die uns unterstütz haben mit Essen, Trinken, technischen Geräten und vielem mehr!

In den kommenden Tagen werden wir noch einiges mit den Aufräumarbeiten zu tun haben!
Eure Freiwillige Feuerwehr Haverlah

[showmap lat=“52.087972″ lng=“10.233038″ marker=“1″ caption=“Überschwemmung Baddeckenstedt“ map=“ROADMAP“ zoom=“12″ scroll=“1″ street=“1″ zoomcontrol=“1″ pan=“1″ mapcontrol=“1″ overview=“1″]

Comments are closed