Datum: 31. Dezember 2022 um 12:51 Uhr
Dauer: 54 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung  > H ÖL-2 
Einsatzort: Berel Ortsdurchfahrt
Fahrzeuge: Freiwillige Feuerwehr Haverlah TSF-W , Freiwillige Feuerwehr Berel TSF , Freiwillige Feuerwehr Haverlah MTW , Freiwillige Feuerwehr Heere MTW , Freiwillige Feuerwehr Heere SWKats , Freiwillige Feuerwehr Steinlah MTF , Freiwillige Feuerwehr Steinlah TSF-W 


Einsatzbericht:

Mit diesem Einsatz am frühen Silvester-Mittag fuhren wir (bisher) weitere 12 Einsätze im letzten Quartal: zwei Verkehrsunfälle mit verletzten Personen, 9 Einsätze mit dem Stichwort Öl und einen Gefahrenguteinsatz galt es abzuarbeiten.

In Summe also 40-mal wurde die Ortswehr damit aktuell in 2022 gefordert, wohl ein -mit Abstand- absoluter Rekordwert in den 128 Jahren seit Gründung. Zum Vergleich: 2021 sprachen wir bei 13 Einsätzen über alle vier Quartale von einem ruhigem bis durchschnittlichen Jahr.

Die Einsatzstichworte lauteten in 5 Fällen Brand B1 oder B2 und 35-mal Hilfeleistung H0, H1, H2 oder H3, teils mit Zusatzstichworten wie Gas, Öl, LKW, VU, VP, Y, X – eine große Vielfalt an Einsätzen galt es folglich zu bewältigen. „Öl“ und „Sturm“ führen mit 13 bzw. 10 Alarmierungen die Statistik im Bereich der Hilfeleistung an. In 2022 fehlten bisher aber auch typische Stichworte wie „Rettungsdienstunterstützung“ bei Türöffnung oder als Tragehilfe – dafür waren wir zweimal in Amtshilfe für die Polizei angefordert.

Bei fünf Verkehrsunfällen und einem Brandeinsatz wurden in Summe 9 Verletzte betreut, versorgt und teils aus Gefahr gerettet – mitunter mit technischen Mitteln. In einem der Fälle war die Hilfe vergeblich, die Person verstarb an der Einsatzstelle.

Bei 27 Einsätzen, teils auch der Umwelteinheit, fuhren wir im ersten Abmarsch, sprich im Rahmen der örtlichen Nähe zur Einsatzstelle – das betrifft in der Regel Einsätze im Bereich Haverlah und Steinlah. 12 Einsätze können in Summe auch auf Umwelteinheit bzw. Gefahrgutzug angerechnet werden.

Erfreulich: Der Ausbildungs- und auch Lehrgangsbetrieb normalisiert sich zwischenzeitlich. Entsprechend hat beispielsweise unser Löschfahrzeug „TSF-W“ rund 1.500 km zurückgelegt. Unser Mannschaftstransporter, auch durch die intensive Nutzung der Jugend, sogar ein vielfaches davon. Nach zwei andersartigen Jahren ist unsere Generalversammlung wieder regulär im Januar geplant und im Juni soll auch wieder ein Zelt-Fest auf dem Sportplatz für das Dorf stattfinden.

Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch und ein frohes Neues 2023! Danke für Ihr Interesse an unserer Arbeit.

Comments are closed